Psychiatrie · Psychotherapie · Psychosomatik · Psychologie

"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar." Paul Klee

Dieser Satz von Paul Klee erklärt auf wunderbare Weise, warum die Praxis 4P Künstlerinnen und Künstlern in wechselnden Ausstellungen eine Gelegenheit bietet, ihre Bilder und Photographien einem Publikum zugänglich zu machen.

Neue Ausstellung von Dezember 2016 bis Mai 2017 (gemeinsam mit der Praxis 15 in Burgdorf):

Otto Bruderer - Valerie Knill

"Who is we"

Für Valerie Knill war der malende Urgrossvater Otto Bruderer eine grosse Inspiration. Von Kind auf kannte sie seine Bilder und besuchte auch regelmässig das Otto Bruderer Haus. Wie er befasst sie sich in wichtigen Teilen ihres Schaffens mit der Darstellung des Menschlichen, das in figürlichen Bildern Einzug in ihre Kunst hält. Fast könnte es sein, dass Gestalten aus Otto Bruderers Bildern auf wundersame Weise wieder in den Bildern seiner Nachfahrin auftreten. Sie sind in anderem Gewand, aus anderer Perspektive gemalt – aber noch immer führen sie dem Betrachter die Geheimnisse des Menschseins vor Augen.
„Who is we“ ist der Titel über einer Portraitserie von Valerie Knill. Die Frage richtet sich an die Betrachter der Bilder vielleicht ebenso sehr wie an ihren malenden Urgrossvater: «Was ist es, das uns ausmacht und verbindet?» könnte die Frage dann heissen – oder auch: «Was ist das „Wir“, das uns zu Menschen macht?»
Die Bilder der beiden Künstler geben zwar nicht die fertige Antwort auf diese Frage – aber sie eröffnen einen Raum des Nachdenkens und Forschens.

Bisherige Ausstellungen:
2013: Ingo A. Büschel: Photographien
2014: Aquarellmalgruppe von Frau Jolanda Lachat: Malerisch durchs Jahr
2015: Eva Gutscher
2016: Pierre Baur
2016: David Haas: Zen Flowers